Zurück zur Webansicht: Grünspargel



Seitentitel: Grünspargel
Gedruckt am:  21.01.2018





Seite Drucken

Grünspargel

Weltweit beliebt

Weltweit am verbreiteten ist der Grünspargel, der im Gegensatz zu Bleichspargel nicht mit Erde bedeckt ist und somit über dem Erdboden an der offenen Sonne wächst. Die weite Verbreitung ist auf seinen intensiven, würzigen Geschmack und die einfache Zubereitung zurückzuführen. Die Garzeit ist im Vergleich zu anderen Sorten kürzer, zudem muss der Grünspargel bis auf das unterste Ende nicht geschält werden.

Lagerung und Zubereitung

Frischer Grünspargel lässt sich ohne Bedenken einige Tage, aromafest verpackt im Kühlschrank aufbewahren. Optimalerweise sollte er mit der Schnittkante im Wasser stehen, die je nach Lagerdauer neu angeschnitten werden sollte. Der Grünspargel behält dann seine Frische.

Grünspargel muss nur im unteren Drittel geschält werden. Geschält wird von unten nach oben, da man so leichter spürt, wo die Schale zu Ende ist. Meist sind es nur wenige Zentimeter. Umso kälter das Wetter und langsamer das Wachstum desto härter wird die Schale.

Die Koch- bzw. Dünstzeit hängt von der Stangendicke ab und beträgt zw. 5 und 15 Minuten. Dabei darauf achten, dass die Köpfe nicht zu weiche werden.

Grünspargel lässt sich auch hervorragend einfrieren. Wie zum direkten Verzehr vorbereiten, verpacken, einfrieren und bei Bedarf zubereiten. Die Koch- bzw. Dünstzeit verkürzt sich bei eingefrorenem Spargel.

 

Grünspargel - Weitere Informationen und Rezepte